Entfeuchtungsgerät – 3 Produkte im Überblick!

Unsere Empfehlung
Aktobis WDH-520HB

762 Bewertungen
€ 228,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
DeLonghi DES

26 Bewertungen
€ 251,20
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
comfee MDF2-20DEN3

395 Bewertungen
Preis nicht verfügbar
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Entfeuchtungsgerät – Das Wichtigste in Kürze!

Schimmel?
Schimmelbefall ist eine Ernst zu nehmende Bedrohung! Wenn Sie bereits Schimmel an Ihren Hauswänden entdecken, kontaktieren Sie einen Experten und lassen Sie sich beraten.
Eine angenehme Luftfeuchte
Ein Entfeuchtungsgerät ist eine simple und effiziente Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit innerhalb Ihrer Wohnung zu regulieren.
Raumentfeuchter
Ein Entfeuchtungsgerät absorbiert das Wasser aus der Luft und sorgt für ein angenehmes Raumklima. Es wird zwischen Adsorptionstrockner und Kondenstrockner unterschieden.

Vorsicht! – Schimmel!

In jeder zehnten deutschen Wohnung gibt es Schimmelbefall. Wer dauerhaft einer Schimmelbelastung der Raumluft ausgesetzt ist, muss mit gesundheitlichen Problemen rechnen. Wir erklären, was man tun kann, um Schimmel in der Wohnung zu vermeiden und zeigen, welche Maßnahmen notwendig sind, wenn sich der Schimmel doch in die eigenen vier Wände eingeschlichen hat.

RaumentfeuchterKondenstrocknerAdsorptionstrockner
bei jeder TemperaturNeinJa
Vorteile
  • günstig
  • energiesparend
  • Automatikbetrieb möglich
  • gute Luftfeuchte garantiert
  • professionell
  • gute Luftfeuchte garantiert
  • hochwertig
  • Automatikbetrieb möglich

Wie entsteht Schimmel:

Schimmel entsteht durch ein Übermaß an Luftfeuchte im Raum. Dies bedeutet, dass man ein Übermaß an Feuchtigkeit vermeiden sollte, um die Entstehung von Schimmel vorzubeugen.

Das hohe Maß an Luftfeuchtigkeit wird vermieden durch Stoßlüften. Dabei öffnet man die Fenster angelweit für einige Minuten. So entsteht ein Luftaustausch in der Wohnung / im Zimmer und die Wohnung wird mit neuer, kalter und vor allen Dingen trockener Luft versorgt. Die gesättigte Luft kann entweichen und die Luftfeuchtigkeit bleibt beschränkt. Wiederholen Sie dies mehrmals am Tag. Vermeiden sollte man das Kippen der Fenster über den ganzen Tag. Dies führt zu keinem nennenswerten Luftaustausch und kann die Schimmel und Pilzkultur sogar fördern. Die kalte Luft trifft am Fensterrand auf die warme Luft und der Holzrahmen wird beschlagen, ähnlich wie bei einer kühlen Flasche Bier. Dies ist perfekter Nährboden für Schimmel. Ist Ihre Wohnung nur geringfügig zu feucht, lohnt es sich, ein Entfeuchtungsgerät zu besitzen. Auch hier schadet gelegentliches Stoßlüften nicht, und sollte weiterhin betrieben werden. Oft sind Sie jedoch tagsüber unterwegs und haben keine Zeit zu lüften. Dabei kommt das Entfeuchtungsgerät ins Spiel. Diese sind gerade für Ihren Keller sehr zu gebrauchen, doch können sie auf jeder Etage ihren Zweck erfüllen.

Im folgenden Abschnitt erfahren Sie auf was es beim Kauf eines Entfeuchtungsgerät zu achten gilt.

Worauf ist beim Kauf eines Entfeuchtungsgerät zu achten?

Wie im vorherigen Abschnitt schon angeschnitten, sollten Sie prüfen, wie hoch die Luftfeuchte innerhalb Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses ist. Nur so können Sie die richtigen Schritte einleiten und Ihre Gesundheit und die Ihrer Mitbewohner schonen.

Wie messe ich die Luftfeuchtigkeit meiner Wohnung?

Dafür gibt es handelsübliche Hygrometer. Diese zeigen an, wie viel Luftfeuchtigkeit der Raum besitzt. Eine Luftfeuchtigkeit von ca. 40% ist optimal, auch im Winter. Je nach Außentemperatur und Bausubstanz Ihres Haushaltes kann auch 50% noch akzeptabel sein.

Herbst und milder Winter: ~50%

Bei strengen Frosttemperaturen: ~40%

Hygrometer
Abbildung 1: Hygrometer

Wenn die Schimmelbildung in Ihrem Haushalt und die Luftfeuchtigkeit etwas zu hoch ist, empfiehlt es sich, ein Entfeuchtungsgerät anzuschaffen.

Entfeuchtungsgerät kommen in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz. So sind sie zum Beispiel häufig in neu errichteten Gebäuden bzw. in Rohbauten zu finden, um diese zu trocknen, damit die weiteren Arbeiten im Gebäude reibungslos vonstatten gehen können. Darüber hinaus sind Entfeuchtungsgerät immer dann unverzichtbar, wenn sich in einem Haus bzw. in einer Wohnung ein Wasserschaden ereignet hat. Ein solcher Schadensfall kann kostenspielige Sanierungsarbeiten nach sich ziehen, sofern die Feuchtigkeit ungehindert immer weiter ins Mauerwerk eindringen kann. Nicht zuletzt sind Entfeuchtungsgerät auch in Räumlichkeiten bzw. in Bereichen zu finden, in denen der Wasserdampfanteil ganz besonders hoch ist oder in denen ein kontinuierlicher Feuchtigkeitspegel vorhanden ist.

In diesem Zusammenhang ist unter anderem von Sauna- oder Thermalanlagen oder auch von Schwimmbädern die Rede. Grundsätzlich ist die wohl wichtigste Funktion eines Entfeuchtungsgerät , die Entstehung von Kondenswasser zu verhindern und im Zuge dessen Feuchtigkeitsschäden oder einer Schimmelbildung explizit entgegenzuwirken.

Hier wird zwischen zwei Arten von Entfeuchtungsgeräten unterschieden:

Der Kondenstrockner:

  • Einsatzbereich bei einer Raumtemperatur ab 5 Grad Celsius
  • idealer Einsatzbereich liegt bei ca. 20 Grad Celsius
  • je kälter der Raum, desto geringer die Leistung
  • das im Heimbereich meist verwendete Prinzip
  • günstiger Anschaffungspreis
  • energiesparender als der Adsorptionstrockner
  • die angesaugte feuchte Luft kondensiert zu Wasser und trockene Warmluft tritt aus

Der Adsorptionstrockner:

  • Einsatzbereich bei jeder Temperatur
  • hohe Leistungsfähigkeit auch im Gefrierbereich
  • wird meist im professionellen Bereich eingesetzt
  • Preis und Betrieb liegen über dem des Kondensationstrockners
  • bindet die Feuchtigkeit in Silikagel und kondensiert das Wasser

Der Kondenstrockner arbeitet mit einem Kältemittel, das dafür sorgt, dass die Feuchtigkeit aus der Luft kondensiert und in einem Behälter gesammelt wird. Diese Art von Entfeuchtungsgerät wird hauptsächlich für den privaten Einsatzbereich oder auch bei der Bausanierung genutzt. Kondenstrockner eignen sich allerdings nur für Räumlichkeiten, die ausreichend beheizt werden können.

Der Adsorptionstrockner hingegen entzieht der Luft die Feuchtigkeit und leitet sie nach draußen. Diese Methode der Regulierung der Luftfeuchtigkeit benötigt viel Strom und ist für den privaten Gebrauch so gut wie nicht bebrauchbar.

Das Entfeuchtungsgerät funktioniert folgendermaßen. Die Luft wird über einen Luftfilter angesaugt und durch den Verdampfer (Kühler) gesaugt. Das der Luft entzogene Kondenswasser wird in einem eingebauten Wasserbehälter gesammelt (Kondenstrockner) oder direkt in einem Schlauch abgeleitet (Adsorptionstrockner). Danach wird die Luft mit der Kompressorwärme wieder erwärmt, so dass die wieder in den Raum zurückgeblasene trockene Luft um ca. 3°C wärmer ist als die angesaugte.

In diesem Zyklus wird die Luftfeuchtigkeit im Raum gesenkt.

Welche Kriterien fließen in eine Kaufentscheidung ein:

Entfeuchtungsleistung: Vor Dingen wie Design und Lautstärke kommt bei uns der eigentliche Nutzen des Geräts an erster Stelle. Wieviel Quadratmeter deckt der Luftentfeuchter ab? Wieviel Feuchtigkeit kann er der Luft an einem Tag entziehen etc.

Lautstärke: Das Entfeuchtungsgerät sollte nicht zu laut sein, da es auch nachts im Betrieb bleiben sollte. Die meisten Entfeuchtungsgeräte sind standardmäßig sehr leise und stören auch nicht beim Schlaf. Trotzdem sollten Sie auf die Geräuschemission achten. Die Geräuschemission wird bei einem Raumentfeuchter, Bautrockner oder Luftbefeuchter in dB angegeben. Schauen Sie sich eine Vergleichstabelle hilft Ihnen bei der Vorstellung der Geräuschemission.

Design und Größe: Da ein Entfeuchtungsgerät i.d.R. im Gang oder Flur steht, sollte es optisch etwas hergeben können. Es muss kein Hingucker sein, doch man sollte nicht erschrecken wenn man es sieht. Auch sollte es einfach zu verschieben sein, wenn man eine größere Fläche zu entfeuchten hat.

Betriebsart: Raumentfeuchter können einen Automatikbetrieb besitzen oder sie müssen manuell betrieben werden. Raumentfeuchter oder Luftbefeuchter mit einem Automatikbetrieb sind selbstverständlich um einiges komfortabler. Die Betriebsart ist also automatisch oder manuell.

Kundenmeinungen: Wir achten sehr auf die Meinungen anderer Kunden. Die Bewertungen und Rezensionen von zufriedenen und unzufriedenen Kunden fließen in unseren Testbericht mit ein. So erlangen wir ein optimales Ergebnis und können Ihnen ausführlich bei der Kaufentscheidung helfen.

Beachten Sie, dass, Luftentfeuchter eher als Präventionsmittel gesehen werden sollten. Dies bedeutet, dass, wenn Sie bereits Schimmelbefall verzeichnen, ein Luftentfeuchter zwar zum Verhindern der weiteren Ausbreitung des Schimmels helfen kann, jedoch ein Experte bzw. der Vermieter kontaktiert werden sollte, um das Problem zu regeln. Weitere Information finden Sie im Verlauf dieser Seite.

Hersteller – Marken

Comfee MDF2-20DEN3
Abbildung 2: Comfee MDF2-20DEN3

Auf dem Markt mangelt es nicht an Entfeuchtungsgeräten. Darum haben wir uns die Mühe gemacht, die gängigsten Luftentfeuchter für Sie ausführlich zu testen und zu bewerten. Daraus entstand ein detaillierter Testbericht und drei Testsieger haben sich bewiesen. Diese kommen aus dem Hause Aktobis, De’Longhi und Comfee. Alle drei Luftentfeuchter der genannten Hersteller haben im Test der Entfeuchtungsgeräte überzeugt und entsprachen unseren Qualitätsrichtlinien. Was sie so einzigartig, macht, erfahren Sie jetzt.

Wenko

Wenko ist ein sehr bekannter Hersteller im Bereich Küche, Bad, Wäsche und wohnen. Auch Bautrockner und Raumentfeuchter werden von Wenko hergestellt. Schauen Sie beim Kauf auf die Geräuschemission, Betriebsart und ob möglicherweise ein Luftreiniger vorhanden ist.

Trotec

Auch Trotec ist ein bekannter Hersteller. Bei Trotec haben Sie nicht nur die Möglichkeit einen Bautrockner, Raumentfeuchter oder einen Luftreiniger zu erwerben, sondern können diese auch ausleihen. Auch Luftbefeuchter können Sie von Trotec erwerben. Luftbefeuchter können Sie verwenden, wenn die Luft in einem Raum zu trocken ist.

Der Comfee MDF2-20DEN3

Auf den dritten Platz landet der Comfee MDF2-20DEN3. Im Praxistest absorbiert der Luftentfeuchter rund 20 Liter pro Tag. Der Absorptionsfortschritt lässt sich genau auf dem Display erkennen. Auch in integrierter Hygrometer hilft, die Raumtemperatur und aktuelle Luftfeuchtigkeit zu ermitteln. Dadurch wissen Sie genau, wann es Zeit wird, den Luftentfeuchter in den nächsten Raum zu bringen.

 

Vorteile

  • automatische Abschaltfunktion
  • auch für Dauerbetrieb/ Dauerentfeuchtung geeignet
  •  LED Display
  •  sichtbare Wasserstandsanzeige
  • externe Zeitschaltuhr
  • schlichtes Design
  • gute Verarbeitung
  • leicht bedienbar
Nachteile
  •  geringe Tankgröße

Video: Inbetriebnahme des Comfee

Der DeLonghi DES Raumentfeuchter

Hersteller DeLonghi entwickelte diesen Luftentfeuchter DES 16 W mit 250 Watt Leistung für kleinere Räume. Um gegen Schimmel vorzubeugen, kann ein elektronisches Entfeuchtungsgerät dieser Art eingesetzt werden. Das Entfeuchtungsgerät landet bei uns auf Platz 2 und hat unser Expertenteam durch und durch überzeugt.

DeLonghi DES
Abbildung 3: DeLonghi DES

Die wesentliche Eigenschaften sind:

✲einstellbarer Hygrostat

✲Transparenter 3,0 l Wassertank

✲Tank Control System

✲Tragegriffe

✲Kühlmittel R 134 A

✲doppeltes Wasser-Drainage-System

✲elektronischer Frostschutz

✲2 Ventilationsstufen

✲auswechselbarer Luftfilter

Der effiziente Luftentfeuchter ist perfekt für den Einsatz in kleinen Räumen geeignet. Zu den Eigenschaften des De’Longhi DES 16 W zählen die Flexibilität bezüglich Anwendung und Montage, die geringe Geräuschentwicklung und die geringe Leistungsaufnahme. Der DES 16 W kann im Wohnbereich sowie im Keller stets eine konstante Luftfeuchtigkeit halten und ist damit ein geeigneter Kandidat für jeden Haushalt. Der Entfeuchter zeichnet sich durch hochwertige Materialien und eine innovative Technik aus. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist angemessen. Demnach eine klare Kaufempfehlung!

Der Aktobis WDH-520HB

Bei dem Entfeuchter der Marke Aktobis handelt es sich um ein relativ leistungsstarkes Haushaltsgerät zur effektiven Raumentfeuchtung. Der Aktobis WDH 520 HB ist unser Preis- / Leistungssieger im Test. Das Entfeuchtungsgerät zeichnet sich durch eine hohe Entfeuchtungsleistung bei gleichzeitig verhätlnismäßig niedrigem Stromverbrauch aus.

Vor- und Nachteile auf einen Blick

Aktobis WDH-520B
Abbildung 4: Aktobis WDH-520B
  •  sehr effizientes Gerät (Stromverbrauch / Entzugsleistung)
  •  mehrfacher Testsieger
  •  im Standby-Betrieb schaltet sich auch der Ventilator aus
  •  geringes Betriebsgeräusch
  •  Betrieb an einer Zeitschaltuhr möglich
  •  sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis
  •  Kein Hygrometer zur Messung der Umgebungsfeuchtigkeit

Trotz dem Mangel an einem Hygrometer hat uns dieser Entfeuchter sehr überzeugt und landet auf Platz 1 der Entfeuchtungsgeräte. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top, die Qualität ist sehr gut und die Leistungsaufnahme des Entfeuchters ist mit bis zu 25 l pro Tag hervorragend.

Von uns eine klare Kaufempfehlung!

Handhabung / Tipps zum Entfeuchtungsgerät

Sie wollen sich nicht unnötig lange mit Ihrem Entfeuchtungsgerät beschäftigen müssen? Sie wollen ganz unkompliziert die Feuchte Ihrer Wohnung regulieren? Dann sind die folgenden Informationen wichtig für Sie! Selbstverständlich gibt es Unterschiede bei Raumentfeuchter Modellen und Luftbefeuchter Modellen. Einige Raumentfeuchter und Luftbefeuchter besitzen einen integrierten Luftreiniger. Diese integrierten Luftreiniger sorgen für eine angenehme Luft. Ob Sie sich für ein Modell mit Luftreiniger entscheiden, ist selbstverständlich Ihre Entscheidung. Wir haben die wichtigsten und hilfreichsten Tipps zur Handhabung Ihres Entfeuchtungsgerät zusammengestellt und für Sie gesammelt.

Inbetriebnahme des Luftentfeuchters

Bevor Sie Ihren Entfeuchter in Betrieb nehmen können, muss er meist einige Stunden stehen. Das liegt daran, dass das mitgelieferte Kältemittel sich nach dem Transport zunächst setzen muss! Schließen Sie das Gerät also erst ca. 4 Stunden nach Lieferung an.

Nun stellen Sie den Entfeuchter möglichst mittig in das Zimmer, das entfeuchtet werden soll. Vermeiden Sie es, das Gerät in der Nähe Ihrer Wände zu platzieren, um die bestmögliche Luftzirkulation zu ermöglichen. Jetzt können Sie das Gerät einstellen. Wenn ein Hygrometer integriert ist, können Sie die Luftfeuchtigkeit direkt ablesen. Mit dem Hygrostat stellen Sie nun den Luftfeuchtigkeitswert ein und das Gerät kann loslegen. Meistens ist der Entfeuchter darauf eingestellt, die Luftfeuchtigkeit bei etwa 50% zu halten. Das lässt sich jedoch mit dem Hygrostat einstellen. Ist das Entfeuchtungsgerät eingeschaltet, läuft es solange, bis es den eingestellten Wert an Luftfeuchtigkeit erreicht hat oder der Wassertank voll ist. Es ist auch möglich, einen Schlauch an das Gerät anzubringen, der das Wasser abfließen lässt. Somit kann das Gerät dauerhaft laufen. Beachten Sie, dass das Entfeuchtungsgerät sich selbst wieder einschaltet, wenn der Luftfeuchtigkeitswert wieder steigt. Dabei gibt es eine Toleranzgrenze von ca. 5%. Das vermindert den Stromverbrauch und macht den Entfeuchter effizienter. Bei den meisten Entfeuchtungsgeräten gibt es einen praktischen Griff an der Oberseite, der ein einfaches Verschieben des Entfeuchters ermöglicht. Je nach dem, welche Fläche der Entfeuchter deckt, muss er gelegentlich verschoben werden, um auch andere Zimmer zu entfeuchten.

Produkt Verwendungsarten

Fensterlose Zimmer, unzureichendes Lüften, veraltete Bauarten – all das fördert eine erhöhte Luftfeuchtigkeit innerhalb der eigenen vier Wände. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, kann dies gesundheitsschädlich für die Bewohner sein. Gerade ältere Personen und Kinder können schnell Krankheiten und allergische Reaktionen entwickeln. Aber auch die Bausubstanz wird auf Dauer von hoher Luftfeuchtigkeit angegriffen. Gerade hier eignet es sich, einen Entfeuchtungsgerät anzueignen, und somit ein angenehmes und gesundes Raumklima zu schaffen.

Dank eines Hygrometers lässt sich die Luftfeuchtigkeit messen. Liegt der Wert zwischen 40 – 60%, sind Sie auf der sicheren Seite. Ist der Wert höher hilft Stoßlüften mehrmals am Tag. Dennoch wird empfohlen, auch hier ein Entfeuchtungsgerät zu besitzen.

Ist die Luftfeuchtigkeit unter 40%, kann diese durch Pflanzen in der Wohnung natürlicherweise erhöht werden. Dafür eignen sich zum Beispiel Papyrus, Efeu oder Farne. Diese geben über Ihre Blätter täglich zwischen ein und zwei Liter Wasser an die Umgebung.

Worauf ist beim Einsatz eines Luftentfeuchters zu achten?

Grundsätzlich gilt:

  1. Den Entfeuchter mittig in das Zimmer platzieren
  2. Türen und Fenster schließen
  3. Gewünschte Luftfeuchte einstellen
  4. Den Wassertank regelmäßig leeren

Da das der Luft entzogene Wasser sich im Wassertank sammelt, können Sie dieses auch für Ihre Blumen benutzen und somit das Wasser recyceln.

Warum Lüften alleine nicht reicht

Lüften alleine reicht leider nicht aus. Dies liegt daran, dass im Winter das Zimmer oft drastisch abgekühlt wird und dabei die Heizungskosten in die Höhe schießen. Außerdem muss oft und regelmäßig gelüftet werden, was für die meisten Bewohnen nicht umsetzbar ist. Im Sommer ist es nicht anders. Dort führt regelmäßiges Lüften sogar zur erhöhten Luftfeuchtigkeit bei, da warme Luft in die Wohnung gelangt. Warme Luft nimmt mehr Wasser auf als Kalte. Die schwülwarme Luft kühlt sich an den Wänden ab und es entsteht Kondensfeuchte.

Schimmel! – Was tun?

Ihre Wohnung ist bereits von Schimmel befallen? Dann hilft ein Entfeuchtungsgerät nur bedingt. Es müssen andere Maßnahmen her. Schimmel ist nicht nur ein optisches Problem. Es gibt über 250.000 Arten, die Sporen belasten die Luft. Chemische Ausdünstungen werden von den Bewohnern, gerade nachts, stundenlang eingeatmet. Umweltmediziner warnen davor, die Gefahr nicht ernst zu nehmen. Es kann zu Kopfschmerzen kommen, erkältungsartige Symptome können auftreten. Die Gefahr ist immer, dass sich die Allergie auf die oberen sowie unteren Atemwege niederschlägt. Wird Schimmel in einer Wohnung entdeckt, muss vor allem schnell gehandelt werden, denn meistens hat der Schimmel bereits Sporen verteilt, bevor er überhaupt sichtbar wurde. Je nachdem, wie fortgeschritten Ihr Schimmelbefall ist, muss ein Sanierungsteam Ihre Wohnung begutachten und gegebenenfalls komplett neu sanieren. Heizkörper müssen meist umgesetzt werden.

Informieren Sie als erstes Ihren Vermieter! Als Mieter sind Sie verpflichtet, Mängel in der Wohnung zu melden und das sollten Sie auch tun. Um den Schimmel zu entfernen, muss ein Fachmann her. Möglicherweise müssen, ebenfalls, einige Sanierungsarbeiten durchgeführt werden. Die Kosten können mit der Miete verrechnet werden.

Fazit

Sie wissen nun alles, was es zu Entfeuchtungsgeräten, Ihrer Verwendung und Handhabung sowie Schimmelbefall zu wissen gibt. Fassen wir nochmal zusammen. Bevor Sie sich ein Entfeuchtungsgerät kaufen, sollten Sie die Luftfeuchtigkeit Ihrer Wohnung mit einem Hygrometer messen. Eine handelsüblicher Hygrometer kostet ca. 30 Euro. Je nach Bausubstanz sollte der Wert an Luftfeuchtigkeit zwischen 40 % – 60 % liegen. Ist er höher, besteht erhöhte Schimmelgefahr. Fangen Sie an mit dem Stoßlüften. Öffnen Sie Ihre Fenster für einige Minuten (4 – 5 im Winter) und schließen Sie diese wieder. Somit findet ein kompletter Luftaustausch statt. Sie sollten sich nun über die Anschaffung eines Entfeuchtungsgerät Gedanken machen. Dieser reguliert die Luftfeuchtigkeit und sorgt für ein angemessenes Raumklima. Ebenso minimieren Sie mit einem Entfeuchtungsgerät die Gefahr, dass Schimmel entsteht. Schimmel schadet der Gesundheit! Das wollen Sie mit Sicherheit vermeiden. Mit einem Entfeuchtungsgerät müssen Sie auch keine unangenehmen Gespräche, über Schimmel, mit Ihrem Vermieter führen. Wenn Sie gesund und friedlich in Ihrer Wohnung leben wollen, dann ist ein Luftentfeuchter genau das Richtige für Sie!

Achten Sie beim Kauf eines Entfeuchtungsgerät immer auf die Entfeuchtungsleistung, die Lautstärke, das Design und die Größe sowie Kundenmeinungen. Ein Entfeuchtungsgerät sollte gerade das tun, entfeuchten. Die Leistungen werden von den Herstellern oft etwas gestreckt und die Angaben sind nur bei Idealbedingungen gegeben. Trotzdem können Sie mit einer entzogenen Wassermenge von ca. 15 – 25 Liter pro Tag rechnen. Das ist für ein normalen Haushalt absolut ausreichend. Sie sollten ebenfalls bedenken, dass Sie gegebenfalls das Entfeuchtungsgerät in der Wohnung verschieben müssen. Dabei hilft ein Griff und Rollen am Gerät. Mithilfe eines Entfeuchtungsgerät bleibt Ihr Zuhause schimmelfrei! Dadurch werden Krankheiten durch unreine Luft vorgebeugt und Sie können nachts beruhigt schlafen. Vorteile sind auch ein geruchsfreier Keller und eine optisch saubere Wohnung, ohne Schimmelflecken an der Wand. Wenn Ihnen Sauberkeit und Ordnung am Herzen liegen, sind Sie mit einem Entfeuchtungsgerät gut bedient.

Die meisten Entfeuchter sind einfach zu bedienen und können schnell in Betrieb genommen werden. Sie können somit gleich morgen mit dem Entfeuchten Ihrer Wohnung beginnen. Wir hoffen, Ihnen hat dieser Testbericht gefallen. Wagen Sie jetzt den Schritt in die richtige Richtung, zu einer schimmelfreien Wohnung.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrem neuen Entfeuchtungsgerät und ein Schimmelfreies Wohnen!

Aktobis WDH-520HB
von Aktobis
  • Entfeuchtungsleistung von bis zu 25 Ltr./ Tag !
  • Automatik-Funktion, das Gerät schaltet sich automatisch KOMPLETT ab nach Erreichen des Zielfeuchtegehaltes und auch automatisch wieder an wenn es feuchter wird !
  • Ideal geeignet für Dauerbetrieb/Dauerentfeuchtung ! Schlauchanschluss vorhanden !
  • Mit hocheffizienten Rotationskompressor, dieser geprüfte Kompressor ist einer der leistungsstärksten Kompressoren auf dem Markt !
  • Kann über externe Zeitschaltuhr gesteuert werden (nur bei wenigen Geräten möglich) ! Sowie vom TÜV "GS" geprüft !
Einhell LEF 10 M
von Einhell
  • Dauerbetrieb durch Schlauchanschluss zur ständigen Ableitung des Kondensats möglich
  • Entfeuchter zur Vermeidung muffiger Gerüche, Schimmel und Schwitzwasser an Wänden
  • Luftansaugung mit waschbarem Staubfilter
  • Kondensatbehälter mit Schwimmer für Überlaufsicherung und Füllstandanzeige
  • Sicherer Stand durch gummierte Standfüße